Verein zur Förderung des Ägyptischen Museums e.V.

Zum vorherigen Artikel
79.  von  83  Artikeln
Zum nächsten Artikel

Berichte chronologisch

März 2017: Ausstellung: "Ramses - Göttlicher Herrscher am Nil" (17.12.2016 - 18.06.2017)

Seit dem 17. Dezember 2016 ist im Badischen Landesmuseum Karlsruhe eine außergewöhnliche Ausstellung über die Herrschaftsepoche Ramses II. zu sehen. Das Badische Landesmuseum Karlsruhe hat dabei aus eigenen Beständen und mithilfe bedeutender nationaler und internationaler Leihgeber die Zeitepoche Ramses des Großen in unsere Gegenwart geholt und visualisiert. Dabei wurden neben vielen kleineren teils tonnenschwere Objekte nach Karlsruhe transportiert. Zu den Leihgebern zählt auch das Ägyptische Museum und Papyrussammlung Berlin, das neben Objekten aus Stein, Fayence, Keramik und Metall einen kolossalen Gipsabguss ausgeliehen hat.

Der Kurator des Ausstellungsprojekts im Karlsruher Schloss, Herr Lars Petersen, ist hocherfreut über die wichtigen Berliner Leihgaben. Die Betreuung der Installation der ÄMP - Objekte erfolgte durch Herrn Frank Marohn (Museologe und Depotverwalter des ÄMP) in enger Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen des Badischen Landesmuseums sowie den Kollegen der D'ART Handling Spedition GmbH. Alle Objekte des ÄMP kommen an exponierten Aufstellungsorten in Vitrinen, als Einzelobjekte oder im Zusammenhang mit anderen Stücken zur Geltung, wie zum Beispiel der 'Kopf einer Quarzitstatue des Prinzen Chaemwese' (ÄM 13460) oder ein 'Trichterhalsgefäß mit Bemalung' (ÄM 21325).

Besonders das Auspacken und der Aufbau der schweren Objekte, wie der 'Kniefigur des Vizekönigs von Nubien Setau' (ÄM 2287) und der fast eine Tonne wiegende 'Gipsabguss des Oberteils einer Kolossalstatue Ramses II.' (G 221) war für alle Beteiligten ein spezielles Erlebnis.

Die Kalksteinstatue des Setau konnte beispielsweise trotz ihres Gewichts von über 200 Kg auf einem speziell konstruierten Sockel geräuschlos in die schützende Glasvitrine gerollt werden.

Um den gewichtigen Gipsabguss jedoch an seinen nischenartigen Präsentationsort zu bringen, kam ein elektrisch betriebener Mini - Kran zum Einsatz, der wie ein Roboter aus einem Science-Fiction-Film anmutete. Mittels Fernsteuerung schwebte zuerst das zentnerschwere Brustsegment samt der darunter befestigten Transportpalette durch den Raum und fand auf dem stabilen Sockel seine Position.

Der Kopf der kolossalen Büste kam als zweites an den Haken und musste langsam, vorsichtig und passgenau auf den Torso zu stehen kommen.


Zum Abschluss wurde dann die quadratische Öffnung auf dem Haupt, in der zuvor der Haken des Kranarmes eingehängt war, mit dem zugehörigen Deckel verschlossen. Mit seiner raumbeherrschenden Größe empfängt und beeindruckt nun zu Beginn des Ausstellungsparcours der historische Abguss aus dem 19. Jh. die Besucher, dessen über 7 Tonnen schweres Original im British Museum in London zu bewundern ist.


Adresse
Badisches Landesmuseum
Schloss Karlsruhe
76131 Karlsruhe

Öffnungszeiten
Di - So, Feiertage 10 - 18 Uhr

Eintrittspreise
Einzelbesucher 12 EURO
Ermäßigter Eintritt 9 EURO
Schüler 3 EURO
Familien 25 EURO

Mehr Information über die Ausstellung erfahren Sie unter:
http://www.landesmuseum.de/website/Deutsch/Sonderausstellungen/Aktuell/Ramses.htm

Frank Marohn (Staatliche Museen zu Berlin, Ägyptisches Museum und Papyrussammlung)

Zum vorherigen Artikel
79.  von  83  Artikeln
Zum nächsten Artikel

Überblick

Sie benutzen als Browser CCBot/2.0 (http://commoncrawl.org/faq/) Ihr Browser läßt sich leider nicht genauer ermitteln. | Textversion  | Hinweise zur Barrierefreiheit | Produziert von: RexPublica
Bitte beachten Sie die Hinweise zur Webanalyse