Verein zur Förderung des Ägyptischen Museums e.V.

Berichte aus dem Museum chronologisch

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 (Insgesamt 83 Artikel)
Hier können Sie die auf dieser Seite dargestellten Neuigkeiten auf bestimmte Themengebiete eingrenzen.: 
  • Okt 2008
    Sudan

    Kampagne 18 in Naga Sudan

    Bald ist es wieder so weit. Karla Kroeper und das Restauratorenteam von Restaurierung am Oberbaum reisen am 10. November 2008 nach Naga zu einer 5-wöchigen Restaurierungskampagne. Die Hauptaufgaben sind dieses Mal die Arbeiten an der Hathor-Kapelle und die Festigung von dekorierten Steinen aus Tempel 200.
  • Sept 2008
    Veranstaltungen

    Konferenz in Wien

    Die '11th International Conference for Meroitic Studies'- organisiert von Michael Zach, Institut für Afrikanistik der Universität Wien, fand vom 01.09. - 04.09.2008 mit ca 180 Teilnehmern in Wien statt.
  • Aug 2008
    Sudan

    'Naga'-Sudan-Tag 2008

    Am 30. August 2008 findet die alljährliche Tagung zur archäologischen Feldforschung im Sudan statt.
  • März 2008
    Ausstellung

    Der Artemidor-Papyrus kommt nach Berlin

    Ein einzigartiges Zeugnis für Wissenschaft und Kunst der Antike wird ab 13. März 2008 in einer Sonderausstellung im Ägyptischen Museum Berlin zu sehen sein. Zum ersten Mal wird der Öffentlichkeit in Deutschland der Artemidor-Papyrus präsentiert, welcher in mehrfacher Hinsicht von singulärer Bedeutung ist: Er enthält einen literarischen Text, der bisher nicht bekannt war, eine Landkarte sowie Zeichnungen von menschlichen Köpfen, Händen und Füßen sowie von exotischen Tieren.
  • Okt 2007
    Objekte

    'Mögest Du wandeln auf den schönen Wegen der Nekropole¬"' - Zu dem Sarg der Dame Senbi

    In der seit August 2005 bestehenden neuen ägyptischen Dauerausstellung im Alten Museum auf der Museumsinsel ist im Raum zum altägyptischen Jenseitsglauben der kastenförmige Holzsarg der Dame Senbi ausgestellt. Es handelt sich hierbei um einen sehr sorgfältig gearbeiteten Sarg mit einer aufwändigen, farbigen Innengestaltung...
  • Okt 2007
    Menschen

    Das Unmögliche tun. Hinkel-Kolloquium in Berlin

    Friedrich Hinkel, der am 12. Juni 2007 in Berlin verstorben ist, hat die Archäologie des Sudan über ein halbes Jahrhundert nachhaltig geprägt. Dass der große Einzelgänger eine Integrationsfigur für viele war, die sich der Erforschung derDenkmäler dieses Landes verschrieben haben, zeigte sich beim Friedrich Hinkel-Kolloquium, das am 23. Oktober 2007 in Berlin stattfand.
  • Sept 2007
    Masterplan

    Richtfest auf der Insel

    Die Mehrzahl der Besucher der Tage der Offenen Tür erkennt angesichts des authentischen Eindrucks der restauratorischen Leistungen und der klaren, schlichten Formen der Chipperfieldschen Zufügungen, dass die Befürchtungen der Kritiker, die sich um die Gesellschaft Historisches Berlin und ihre Kampagne ¬'Rettet die Museumsinsel¬' scharen, unbegründet sind.
  • Juni 2007
    Menschen

    Nachruf Friedrich Hinkel

    Im Alter von 82 Jahren ist in Berlin der Archäologe Friedrich Hinkel verstorben. In nahezu 50 Jahren hat er - teils im Dienst des National Council of Antiquities and Museums, teils als Privatgelehrter - die antiken Denkmäler des Sudan in einer weltweit einzigartigen Dokumentation erfasst und erschlossen. Er war für die Rettung der im sudanesischen Teil des Nasser-Stausees gelegenen Tempel verantwortlich, die er in einem Museumspark in Khartum wieder aufbaute.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 (Insgesamt 83 Artikel)

Überblick

Sie benutzen als Browser CCBot/2.0 (http://commoncrawl.org/faq/) Ihr Browser läßt sich leider nicht genauer ermitteln. | Textversion  | Hinweise zur Barrierefreiheit | Produziert von: RexPublica
Bitte beachten Sie die Hinweise zur Webanalyse